Roadhog: Blizzard nerft den Greifhaken

0
Roadhog: Blizzard nerft den Greifhaken

Roadhog: Blizzard nerft den Greifhaken

Roadhog ist nicht nur einer der beliebtesten Tanks in Overwatch, sondern auch einer der meist diskutierten Helden in der Community. Grund dafür ist sein Greifhaken, mit dem er Gegner an sich heran zieht, um ihnen dann mit einem Schuss aus seiner Schrotflinte oder einem Schlag schweren Schaden zufügt.
Bei vielen Spielern sorgt der Haken für Unmut, da er oft auch Gegner trifft, die nicht direkt in Sichtweite von Roadhog sind. Auch für die Spieler des Helden selbst gibt es Grund zur Kritik: Oft landen herangezogene Gegner plötzlich über oder neben dem Helden, was natürlich nicht beabsichtigt ist.
Deshalb hat Blizzard ein paar Änderungen an dieser Mechanik vorgenommen.

So sehen die Änderungen aus

Um die oben angesprochen Fehler zu beheben, hat Blizzard drei Änderungen vorgenommen, die auf den Testservern im Laufe der Woche eingeführt werden:

  • Der vom Haken getroffene Gegner wird nun direkt vor Roadhog gezogen, anstatt einfach in einer graden Linie auf ihn zuzufliegen. Das verhindert, dass man versehentlich seitlich oder oberhalb des Helden landet. Außerdem ist es nicht mehr möglich, dass sich Roadhog um 180 Grad dreht um ein ergriffenes Opfer von einer Klippe zu werfen.
  • Das Spiel prüft nun, ob das Ziel in Sichtweite ist oder nicht von Roadhogs Position aus, anstatt von der des Hakens. Das soll verhindern, das Ziele getroffen werden, die Roadhog eigentlich gar nicht sehen kann.
  • Es wird ein permanenter Sichtlinien-Check eingeführt, sobald Roadhog sein Ziel mit dem Haken getroffen hat. Schlägt der Check fehl, wird das Ziel losgelassen. Das gibt schnellen Spielern die Möglichkeit, den Haken abzuschütteln.

Mit diesen Änderungen wird der Held auch etwas geschwächt. Dafür ist es eindeutiger, wann ein Ziel getroffen wird und wann nicht. Sollten die Änderungen Roadhog zu sehr schwächen, wird Blizzard die Änderungen nochmals überarbeiten. Wie genau sich der Held mit den Überarbeitungen spielt, könnt ihr in den nächsten Tagen auf den Testservern probieren.

 

Kommentare

avatar
500
wpDiscuz