Overwatch: Münzwurf wird zu Season 2 entfernt

0
Münzwurf

Overwatchs Game Director Jeff Kaplan kündigte im offiziellen Forum an, dass das Münzwurfprinzip zu Beginn der zweiten Season entfernt wird.

Viele Spieler regen sich allerorts über das Prinzip auf: Wenn Gleichstand herrscht, wird eine Münze geworfen, die entscheidet, wer angreift. Da laut einigen die Angreifer mehr Punkte im Durchschnitt bekommen, führt die Mechanik oft zu einem sicheren „Verloren“ für die Verteidiger. Dies wird sogar von Kaplan gewissermaßen bestätigt.

Trotz Aufschreis der Community erst im August

Dafür nennt Kaplan mehrere Gründe. Erstens möchten die Entwickler nicht in der bereits verkürzten ersten Saison weitere Änderungen bringen und zweitens würde der Patch mit dem neuen Entscheidungsprinzip nicht vor Ende Juli fertig, sodass man auch noch kurz vor Abschluss etwas neues einführen müsste. Darüber hinaus bezieht er sich auf interne Statistiken, die zeigen, wie selten der Münzwurf sei.

Sobald die neue Saison am 18. August startet, werden die Münzwurf- und wahrscheinlich auch die Sudden-Death Funktionen ausgetauscht. Was genau an Stelle der alten Funktionen kommt, ist noch nicht bekannt, aber die Community hat schon Vorschläge. Blizzard könnte zum Beispiel nicht die Münze entscheiden lassen, sondern nach Dauer der Spiele gehen.

Trotzdem sind einige Forenmitglieder der Meinung, die Überarbeitung sollte früher kommen. Kaplan meint desweiteren, competitive Spielmodi bräuchten immer einige Monate Zeit, um anzulaufen.

Weitere Einzelheiten zu Änderungen an Ranglistenspielen findet ihr hier.

Kommentare

avatar
500
wpDiscuz